Bezirke
Navigation:
am 11. März 2016

Ungestört spielen am Spielplatz Rossauer Lände

Josefa Molitor-Ruckenbauer - Unser Antrag für eine effektive Lärm- und Sichtschutzwand für den Kleinkinderspielplatz Rossauer Lände wurde in der Bezirksvertretung angenommen. Jetzt sind wir gespannt auf Lösungsvorschläge

Der Kleinkinderspielplatz an der Rossauer Lände ist ein wichtiger Erholungs- und Freizeitort für Kleinkinder und ihre Eltern im Grätzel. Die Ausstattung mit neuem Spielgerät hat die Attraktivität des Spielplatzes noch einmal erhöht. Leider ist dieser beliebte und stark frequentierte Aufenthaltsplatz dem Durchzugsverkehr der Rossauer Lände völlig ungeschützt ausgesetzt. In den Morgen- und Nachmittagsstunden der Verkehrsspitzenzeiten donnern die Lastwägen und PKW an den spielenden Kindern vorbei. Gerade in den Herbst- und Wintermonaten mit entlaubten Bäumen und Sträuchern ist die Belastung für die sich dort aufhaltenden Kinder und ihre Eltern extrem.

Die für die Summerstage kommerziell genutzten Teile der Rossauer Lände werden durch Wände vom Durchzugsverkehr abgeschirmt. Wer würde sich schon zum Essen und Trinken hinsetzen, wenn die Autos daneben vorbeirauschen? Und auch hier könnten noch Begrünungen dazu beitragen, dass die BewohnerInnen einen schöneren Ausblick haben.

In der Bezirksvertretungssitzung vom 24. Februar stellten wir daher einen Antrag zur Abschirmung des Kleinkinderspielplatzes vom Durchzugsverkehr an der Lände. Der Antrag wurde mit knapper Mehrheit angenommen!

Nun warten wir auf die Vorschläge der zuständigen Magistratsabteilung im Umweltausschuss. Wir bleiben auf jeden Fall dran, dass unsere Kinder am Donaukanal ungestört spielen können!