Bezirke
Navigation:
am 9. Jänner 2017

Alsergrunder Bezirksbudget 2017

Momo (Monika) Kreutz - Momo (Monika) Kreutz – Gemeinsam mit fast allen Fraktionen wurde im Dezember das Bezirksbudget 2017 beschlossen. Trotz vieler gebundener Ausgaben sollen gestalterische Signale gesetzt werden.

Im letzten Jahr ist es gelungen, dass fast alle Fraktionen an den Budgetverhandlungen teilgenommen haben. Dadurch konnten wir ein breit getragenes Budget erreichen. Ebenso erreichte unser stv. Finanzausschussvorsitzenden Fritz Kofler, dass ab nun die aktuellen Zahlen über den Budgetvollzug im Bezirk für die BezirksrätInnen zur Einsicht aufliegen. Damit wird bei notwendigen Umschichtungen der Blick auf das noch zur Verfügung stehende Budget nicht verloren.

Ein sparsamer Umgang mit unseren Bezirksmitteln wird uns nämlich auch die kommenden Jahre begleiten. Ein Großteil der Gelder fließt in die Bildungseinrichtungen unserer Kinder, sowohl in Form von Kreditrückzahlungen als auch in weitere Sanierungsmaßnahmen. Die Aufrechterhaltung notwendiger Infrastrukturmaßnahmen bindet einen weiteren Teil der Bezirksmittel.

Gerade wegen dieser vielen gebundenen Mittel ist es in den kommenden Jahren wichtig, die Gelder in die richtige Richtung zu lenken und Schwerpunkte zu setzen, die unseren BewohnerInnen zugute kommen. Maßnahmen, die den öffentlichen Verkehr unterstützen und die FußgängerInnen sowie RadfahrerInnen bevorzugen, sollen Priorität erhalten. Auch Gestaltungsschwerpunkte, die das ökologische wie soziale Klima verbessern, werden nötig sein. Und nicht zuletzt soll das Zusammenleben am Alsergrund weiterhin auf hohem Niveau bleiben.

Bereits im Budget 2017 ist es gelungen, 5000 Euro für sozial-integrative Projekte zu widmen. Auch für die zukünftige Flaniermeile konnten wir einen Budgetposten für Verbesserungsmaßnahmen schaffen, die den Weg für FußgängerInnen attraktiv machen. Die Flaniermeile führt vom Kutschker-Markt in Währing über die Währinger Straße, Spitalgasse und Altes AKH am Alsergrund weiter durch die Bezirke Josefstadt, Neubau und Margareten bis zum Naschmarkt.

Die Ausgaben im Kulturbudget sind zwar von der Höhe her gleich geblieben, aber wir konnten erreichen, dass es jährlich einen Themenschwerpunkt geben soll, dem 20 Prozent des Kulturbudgets gewidmet sind. Demnächst wird das Thema 2017 bekannt gegeben!

In der Grafik findet man die Zahlen zur Übersicht. Für weitere Fragen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung.